Programm

Zeige mehr Programme

Kurzfilmblock II

Donnerstag 22. November  | 19:30 Uhr  | Kino Scala 2

Samstag  24. November  | 17:00 Uhr  | Kino Scala 3

 

12 Clavos   -  Paula Hernández  | Argentinien  | 2017  | 14’59’’

Ein Handy klingelt frühmorgens. Ana nimmt etwas verwirrt den Anruf entgegen. Widerwillig steht sie auf und ruft ein Taxi, das sie zum letzten Abschnitt einer schwierigen Beziehung führt.

 

The Poet of horrible things    -  Guy Charnaux  | Brasilien  | 2017  | 5’20’’

 Ein Vater versucht seinem Sohn zu helfen, ein Dichter zu werden und scheitert dabei kläglich.

 

Rapaz   -  Felipe Gálvez  | Chile  | 2017  | 13’

Ariel (38) mischt sich in die Festnahme eines Jugendlichen ein, der beschuldigt wird, ein Handy gestohlen zu haben. Eine Menschenmenge belagert den Jungen, einige schlagen auf ihn ein, andere verteigen ihn. Die Polizei kommt nicht. Ariel muss sich entscheiden, auf welcher Seite er steht.

 

Entre Voces   -  Anais Taracena  | Guatemala  | 2018  | 7’

Eine Frauenstimme erzählt uns die Geschichte der vielen Mädchen, die gezwungenermassen viel zu schnell erwachsen werden müssen.

 

El Afilador   -  James Casey  | Mexiko  | 2017  | 8’49’’

Eine Frau arbeitet in einem kleinen Kaffee im Zentrum von Mexiko Stadt. Sie verbringt den Tag damit, Essen zuzubereiten, sentimentale Musik zu hören und auf das Erscheinen ihres Objekts der Begierde zu warten.

 

Las Dos Mitades   -  Gwenn Joyaux  | Argentinien  | 2017  | 4´

Aristoteles, Kleopatra und Darwin erachteten Würmer als essentielle Wesen, beinahe heilige Geschöpfe. Doch das einzige, was man über Würmer zu wissen glaubt, ist, dass sie sich regenerieren, wenn man sie in der Mitte durchtrennt. Diese Geschichte entmythisiert diesen Glauben. Sie handelt von einer Person, die bei der Geburt entzweigeschnitten wurde. Doch wie es bei den Würmern auch der Fall ist, überlebte nur eine Hälfte.

 

Ramona: la furia no se guarda    -   Cesar Barrera Burgos  | Kolumbien  | 2018  | 12’20’’

Omar, ein rebellisches Kind, wird von seinem Vater gezwungen, auf eine verlassene Hündin aufzupassen. Eines Nachts beschützt sie ihn vor einem wütenden Übeltäter, der ihn bis vor sein Haus verfolgt. Omar wird mit Entschlossenheit handeln müssen, um das Problem zu beenden. Er hat weder Angst noch verbirgt er seine Schwäche als Kind, denn er weiss um seinen Elan. Omar möchte nicht geführt und nicht belehrt werden, sondern im richtigen Moment das Richtige tun. Genau so, wie wenn er auf den Quartierstrassen mit dem Skateboard seinen besten Trick vollführt.


Abonnieren

Abonnieren

Für Nachrichten Artikel unser Film Festival bitte Email Adresse eingeben: